Köln-Marienburg, Villa Tiberius

Die Villa Tiberius wurde in den Jahren 1921/22 durch den Fabrikanten Alfred Vorster, dem seinerzeitigen Geschäftsführer der Chemischen Fabrik Kalk, erbaut. Der seinerzeit renommierte Architekt Paul Bonatz errichtete mit dem heutigen Haupthaus, das Vorderhaus mit Wirtschaftstrakt und Mädchenzimmern schon damals ein renommiertes Wohnhaus, dessen klare Backsteinarchitektur an die traditionelle heimatliche Baukunst anknüpfte. Im Jahr 1928 wurde die Villa durch einen repräsentativen Neubau erweitert. Nicht die auf Repräsentanz bedachte Villa, sondern ein über Jahrzehnte gewachsenes Anwesen wie es in der vom Backstein geprägten Landschaft des Niederrheins noch vielfach anzutreffen ist, stand für dieses Anwesen Pate. Auf einem 4.500 qm großen Grundstück liegt das Anwesen eingebettet in den parkähnlichen Strukturen Marienburgs. Die im Verlaufe der Zeit durchgeführten Modernisierungen wurden stets im Sinne des historischen Charakters und der Architektur des Gebäudeensembles ausgeführt, sodass das Anwesen noch heute in seinem damals erdachten Glanz erstrahlt.

Development Partner Immobilien Consulting GmbH wurde mit dem Verkauf dieses exklusiven Anwesens mandatiert.